Pe Hagen, geb. 1971, ist seit 2013 als bildender Künstler in Düsseldorf tätig.

 

Schon während seiner Ausbildung zum Vergolder im Schwarzwald experimentierte er mit organischen und biomorphen Formen, die heute ein wesentliches Stilelement seiner Plastiken sind.

 

Die hauptsächlich aus Gips modellierten Arbeiten erscheinen wie sinnliche Wesen, gefangen in einer eingefrorenen Bewegung, deren gedachte Fortsetzung der Interpretation des Betrachters überlassen ist. Die Plastiken wirken zugleich vertraut und fremd und laden so zum Überdenken der eigenen Wahrnehmungsmuster ein.

 

"Das Spiel mit den Formen und Strukturen der Natur und ihrer Wirkung auf den Betrachter steht im Mittelpunkt meiner Arbeit. Dabei werden sie interpretiert, verfremdet und in neue Kontexte gestellt. Nicht die Kopie, sondern die Transformation im künstlerischen Prozess macht meine Arbeiten aus."

 

Die Titel der Plastiken, teils geheimnisvoll, teils scheinbar dem Alltag und dem Banalen entnommen, verstärken das Gefühl, an einem Spiel teilzunehmen, dessen Regeln der Betrachter erst noch ergründen muß... 

 

 

Für mehr Information kontaktieren Sie mich oder besuchen mich in meinem Atelier: Friedenstraße 63 / 40219 Düsseldorf